Bayu Burger von Ruth

 

Als ich zu Besuch bei der lieben Ruth und ihrem Mann Carsten war, hat sie uns einen Bayu Burger gebastelt. Dies ist nun das Rezept wie Ruth die Burger gemacht hat. Diese könnt ihr auf dem Grill, der Plancha, Feuerplatte oder auch auf dem Grill nachmachen. Anbei ist auch gleich das Rezept für ihre leckeren Laugen Buns. Somit eröffnet Ruth eine Neue Rubrik auf meinem Blog. Rezepte von und mit Freunden. Vielen Dank Ruth für das tolle Rezept und die Bewirtung.

Zutaten für 2 Bayu Burger
  • Laugen-Buns
  • 2 Weißwürste
  • Sauerkraut
  • Honig
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • Pfeffer / Salz
  • Paprikapulver edelsüß
  • Süßer Senf

 

Und so hat Ruth es gemacht:

Als Erstes wird das Sauerkraut in Schweineschmalz scharf angebraten und mit Honig karamellisieren. Ich selbst nehme selbstgemachtes Sauerkraut. Aber es geht natürlich auch gekauftes. Hier empfehle ich Mildes Sauerkraut.
Die Weißwurst aus der Pelle nehmen, der Länge nach durchschneiden und kross anbraten.
Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden, pfeffern und salzen sowie mit Paprikapulver panieren. So werden sie jetzt in Öl kross angebraten. Die Laugen Buns werden noch halbiert und die Schnittflächen kross angebraten.

Nun die Laugen-Bun-Unterseite mit Sauerkraut belegen, zwei Weisswursthälften auflegen und mit süßem Senf garnieren.

Die krossen Zwiebeln auflegen, Deckel drauf und servieren.

Ein leckerer und rustikaler Bayu Burger der super in die kalte und feuchte Jahreszeit passt und natürlich nicht nur zum Oktoberfest serviert werden muss.

Ich hoffe es schmeckt Euch genauso gut wie uns !

 

Rezept für ca. 9 Laugen Buns:

Als Grundlage für die Buns habe ich das Rezept von BBQ Pit genommen und dieses abgewandelt da ich mit weniger Hefe arbeite und sie durch LM ( Lievito Madre) ersetzt habe.

  • 200 ml Wasser lauwarm
  • 70 ml Milch 3,5 %
  • 20 gr frische Hefe ( ohne LM einen Würfel nehmen)
  • 80 gr LM am Vortag gefüttert
  • 30 gr Zucker
  • 10 gr Salz
  • 1Ei
  • 500 gr 550’er Mehl
  • 100 gr 1050’er Mehl
  • 80 gr weiche Butter

 

Für die Lauge:
  • 40 gr Laugenperlen
  • 1L Wasser

Wer keine Laugenperlen hat oder nutzen möchte kann auch 50 Gramm Natron in 1 Liter heißem nicht kochendem Wasser auflösen !
ACHTUNG ! Es schäumt gewaltig. Daher vorsichtig und langsam einrühren.
Wasser, Milch, Hefe und Zucker mit einem Schneebesen verrühren und an einem warmen Ort 5 min stehen lassen.
Anschließend die restlichen Zutaten bis auf die Butter verkneten und erst zuletzt die weiche Butter unterkneten bis alles ein weicher geschmeidiger Teig geworden ist. Abgedeckt mind. 1 h gehen lassen.

Nach der Gehzeit werden die Buns aus je ca. 80-100 Gramm Teig ( ich mache sie eher größer also 100 Gramm) geschliffen. Achtet darauf das sie schön rund sind. Nun werden sie auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech flach gedrückt. Der Durchmesser sollte etwa 10 cm. betragen.
Jetzt müssen die Buns nochmal 1 h unabgedeckt gehen.
Nach der Gehzeit werden die Buns mit einer Lauge aus 40 Gramm Laugenperlen und 1L Wasser bestrichen und mit Sesam bestreut (die unbenutzte Lauge kann, wenn keine Teigreste vorhanden sind, in einer verschließbaren Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden).
Den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze aufheizen und die Buns beim erreichen der Temperatur einschieben, Schwaden und auf 200 Grad zurückstellen. Sie brauchen ca. 16-20 min zum backen. Sind sie fertig und haben euren gewünschten Farbgrad erreicht, kommen sie zum Abkühlen beiseite.

Total Views: 4169 ,