Beef Mongolien Style

Wenn ich beim Asiaten essen gehe, dann ist Mongolisch einfach immer irgendwie dabei. Daher war es mal Zeit etwas selbst zu machen. Ich wollte es allerdings nicht kleingeschnitten und kurzgebraten haben. Somit kam der Slow Cooker für mein Beef Mongolien Style erneut zum Einsatz. Als Fleisch diente mir ein tolles Hanging Tender von Eatventure.

Zutaten für 4 Portionen Beef Mongolien Style:

  • 1 Hanging Tender ca. 1300 Gramm
  • Reis
  • 1 Chilli
  • 1 TL Ingwer
  • 2-3 EL Mesquite Sesam Sauce
  • 150-200 ml Soja Sauce
  • 2 EL Brauner Zucker
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 2-3 Nelken
  • Speisestärke
  • Brokkoli
  • Sesam
  • Olivenöl
  • Salz / Pfeffer

Und so habe ich es gemacht:

Für mein Beef Mongolien Style habe ich zuerst das Hanging Tender, oder auch Nierenzapfen oder Onglet genannt, von seiner Mittelsehne befreit, es leicht pariert und mit der neuen Pfeffermischung von Meateor gewürzt.

In einer Eisenpfanne habe ich das Onglet mit etwas Olivenöl und bei mittlerer Hitze von 2 Seiten kurz angebraten und anschließend in den Slow Cooker gelegt.

Diesen hatte ich zuvor mit der Soja Sauce, der Mesquite Sesam Sauce, dem braunen Zucker, dem gewürfeltem Knoblauch, der in Streifen geschnittenen Chili, den Nelken und den gestifteten Karotten befüllt und alles einmal durchgerührt.

Nun kam nur noch der Deckel drauf und unser Beef Mongolien Style wurde für 8 Stunden auf Slow gegart.

30 Min. vor Ende der Garzeit habe ich den Slow Cooker auf High gestellt,  den Reis gekocht und etwas Brokkoli in einer Pfanne angeröstet.

Das Onglet habe ich zum kurzen Ruhen aus dem Slow Cooker genommen und die Sauce mit 3 EL Speisestärke angedickt und kurz ziehen lassen. Hierbei könnt ihr eure Sauce nochmals abschmecken wenn ihr wollt. Dazu könnt ihr bei Bedarf etwas Rinderfond nehmen.

Nun könnt ihr das Onglet in kleine Scheiben schneiden, alles servieren und mit etwas Sesam bestreuen.

Fazit:

Was für ein würziges Erlebnis. Eine leckere Sauce. Das Beef ist Zart und hat den Geschmack der Zutaten leicht angenommen. Zusammen mit dem Brokkoli und dem Reis ein echtes Erlebnis. Nun kann ich dies auch von meiner Liste streichen. Sehr Lecker.

Guten Hunger.

Total Views: 286 ,