Bier-Krustenbraten Sous Vide

Bier-Krustenbraten Sous Vide

Der Bier-Krustenbraten Sous Vide war ein längst überfälliger Test diesen halt mal anders herzustellen. Habe es ja so schon öfter gelesen. Nun war es dann soweit. Zum Kruste aufknuspern kann man den Ofen oder Grill nehmen. Ich habe es im Helios / Aldi Beef Maker gemacht. Eine tolle Variante die aber mit etwas Arbeit verbunden ist.

Zutaten für mein Bier-Krustenbraten Sous Vide:

  • 1 ungepökeltes Stück Krustenbraten
  • 3 Zwiebeln
  • Senf
  • 3 Knoblauchzehen
  • Bier

Und so habe ich es gemacht:

Für den Bier-Krustenbraten Sous Vide habe ich das Stück Fleisch mit Senf eingerieben. Anschließend habe ich pro Seite 1,5 Zwiebelhälften und 1,5 Knoblauchhälften angedrückt.

So habe ich den Krustenbraten in einen Sous Vide Beutel gelegt und mit einer halben Flasche Bier diesen aufgefüllt und einvakumiert.

Dabei solltet ihr aufpassen welche Hitze eure Beutel abkönnen. Nicht alle können für Höhere Hitzen genutzt werden. Beim Einvakumieren empfehle ich euch, den Beutel an der Arbeitsplattenkante herunterhängen zu lassen und dann mit der Pulsfunktion langsam zu arbeiten.

Den Bier-Krustenbraten Sous Vide habe ich jetzt bei 65 Grad für 5 Stunden in das Wasser gelegt. Viele gehen auf 70 Grad. Ich wollte das Fleisch aber noch leicht Rosa haben. Zudem wollte ich ja den Helios / Aldi Beef Maker nutzen. Da war mir etwas Temperaturpuffer lieber.

Nach den 5 Stunden habe ich meinen Bier-Krustenbraten Sous Vide aus dem Beutel genommen, die Zwiebel und den Knoblauch entfernt und die Schwarte mit einem Küchentuch trocken gerieben. Die Schwarte ist jetzt schön weich und lässt sich super einschneiden.

So kam er jetzt in den Helios / Aldi Beef Maker. Und zwar auf unterster Stufe und minimaler Hitzeeinstellung. Es dauerte auch nicht lang und die Schwarte knallte. Da der Krustenbraten nicht gerade, sondern gewölbt ist, habe ich ihn mit einer Grillzange immer wieder etwas gedreht. Für den Platz habe ich auch das Rost entnommen und ihn auf die Fettauffangschale gelegt. Ansonsten wäre der Platz zu knapp und mir der Braten oben verbrannt bevor die Ränder ploppen.

Krustenbraten Sous Vide

Die Zeit muss man danach richten wie man seine Kruste mag.

Fazit:

Der Bier-Krustenbraten Sous Vide ist super saftig, zart und sehr rustikal im Geschmack. Sehr lecker. Die Kruste würde im Grill oder Backofen bestimmt etwas Gröber knuspern, war aber schön kross und knackig. Im Backofen muss man aber wegen der Kerntemperatur schauen. Gerade wo man hin will und Sous Vide nutzt. Durch den Helios / Aldi Beef Maker ist sie nicht wirklich weiter gestiegen. Für mich eine leckere Alternative die noch viel Geschmacksvariationen parat hält.

Total Views: 1091 ,