Burger mit ungespießtem Lammschaschlik und Zimtpflaumen

 

Ich hatte schon länger Schaschlik im Kopf. Warum fragt mich nicht. Es geisterte da eben rum. Aber ich wollte kein normales Schaschlik machen. Also habe ich mich für ein Lammschaschlik entschieden. Und zwar ungespießt, mit Zimtpflaumen und aus dem Slow Cooker von Klarstein. Ich hatte eben keine Lust auf Spießen und wollte es so einfach wie möglich halten. Somit ist dieses Rezept schnell hergestellt und selbst für größere Feiern geeignet. Heute kommt es als Burgervariante.

Zutaten für ca. 12 Burger mit Lammschaschlik:

 

Und so habe ich es gemacht:

Als erstes habe ich das Lammgulasch in den Slow Cooker gegeben und großzügig mit dem Marokko Tajine von Spicebar gewürzt. Dieses Orientalische Tajinegewürz beinhaltet Schwarzkümmel, Knoblauch, Kreuzkümmel, Ingwer, Kurkuma, Koriander, Sternanis, Senf, Kardamom, Cayenne Pfeffer und wird klassisch für ein Gericht in der Tajine genutzt. So wird es bei mir auch noch zum Einsatz kommen. Aber es passt auch super für den universellen Einsatz.

 

Wer kleinere Mengen herstellt kann das Lammgulasch so gewürzt noch kurz anbraten. Auf das Lamm kommen nun die in kleine Würfel geschnittenen Knoblauchzehen, die grob in Scheiben geschnittene Gemüsezwiebel sowie die in mundgerechte Stücke geschnittenen Paprika.

 

Über die ganzen Zutaten gebt ihr jetzt die stückigen Tomaten und die Winter Edition. Darauf verteilt ihr die Trockenpflaumen und bestreut diese leicht mit etwas Zimt.

 

Jetzt nur noch den Deckel drauf und den Slow Cooker für 6-8 Stunden auf Slow stellen.

Ab 6 Stunden war das Lamm schon schön zart. Dieses sollte eure Mindestzeit sein.

Kurz vor dem servieren habe ich mit einer Kelle etwas Flüssigkeit abgeschöpft und diese in einem Topf mit Speisestärke angedickt. Somit könnt ihr euch eine schöne dickflüssige Sauce herstellen.

Euer ungespießtes Lammschaschlik ist nun fertig. Ihr könnt es mit Reis, Pommes oder oder servieren. Als Wrap oder so wie ich als Burger. Dieser wurde zum servieren noch mit Ziegenkäsewürfel bestreut.

 

Fazit:

Dieses Lammschaschlik mit seiner plaumigen und zimtigen Note ist echt mal eine andere Geschmacksrichtung. Das Lamm mit dem Marokko Tajine harmoniert super zu den übrigen Sachen. Ihr habt durch die Sauce eine leicht süßliche Note die klasse gegen das Lamm gegenspielt. Dazu das Curry Bun von Eatventure welches das Gericht komplett abrundet. Für diese Kühle Jahreszeit eine super Alternative. Eben auch um eine größere Feier mit was Neuem zu überraschen. Es muss nicht immer Chili sein.

Guten Hunger.

Total Views: 501 ,