Fischstäbchen mal nicht vom Captain

Fischstäbchen sind und bleiben ein Klassiker. Aber zu oft werden diese einfach nur vom Discounter aus der Kühltruhe geholt. Warum eigentlich? Sind Fischstäbchen so schwer herzustellen? Dauern sie zu lang? Oder weiß man einfach nicht welchen Fisch man nehmen soll? Eine Preisfrage?

Gestern wollten die Kids sie mal wieder. Also los. Einfach, schnell und Megalecker.

Das braucht Ihr für die schnellen Fischstäbchen:
  • Kabeljaufilet
  • Mehl
  • Eier
  • Panko
  • Salz und Pfeffer
  • Zitrone
  • Öl

 

Und so habe ich es gemacht:

Als erstes habe ich die Kabeljaufilets abgetupft und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Ich habe dazu das Moritz von Spicebar genutzt. Dies ist eine Mischung aus Indischen Sonnenflocken, Tellicherry Pfeffer, Wilder Assam Pfeffer, Kubebenpfeffer und Langer Pfeffer. Wer sie nicht als ganze Filers nutzen möchte, der schneidet sie sich einfach in kleine Streifen.

Jetzt wird eine Marinierstrecke erstellt. Als erstes werden die gewürzten Kabeljaufilets in Mehl gewälzt, dann in verquirltem Ei gedreht und zum Ende von beiden Seiten in Panko gedrückt.

Mir hat hierbei die Schneidbox bestens zur Seite gestanden. Panko ist übrigens ein gröberes Paniermehl und bringt einen schöneren Crunch-Effekt.

Die nun panierten Kabeljaufilets werden ca. 2-3 Minuten pro Seite mit etwas Öl angebraten. Dies könnt ihr in einer Pfanne, auf einer Feuerplatte oder wie ich auf der Plancha machen. Ich nutze die Master Plancha EX von Campingaz.

Dies geschieht so lang bis die Fischstäbchen die für euch gewollte Bräunung haben.

Und schon sind sie fertig.

Fischstäbchen, so einfach, schnell und lecker. Zum servieren gebt ihr einfach noch etwas Zitronensaft drüber und lasst es euch schmecken.

Als Beilagen zu den Fischstäbchen gab es bei mir einen Süßkartoffelstampf und Spinat dazu.

Guten Hunger

Total Views: 478 ,