Holzfällersteak mit Bierzwiebeln

Holzfällersteak mit Bierzwiebeln

Der Klassiker. Groß, Knochen, saftig, Feuer, Bier, verbrannte Gewürze, vollgefuttert. So könnte man das Holzfällersteak auch beschreiben. Eine ca. 1,5 cm. dicke Scheibe aus der Schweineschulter mit Knochenanteil. Schön mariniert einfach ein unvergessener Knaller. Bei mir gab es heute ein Shio Mizu Eichelschwein Holzfällersteak von Eatventure. Hört sich Irre an. Und ja. Auch hierbei kann man mal ein etwas hochklassigeres Stück Fleisch nehmen. Und ich kann sagen, es hat sich gelohnt.

Zutaten für ein Holfällersteak mit Bierzwiebeln:

  • 1 Holzfällersteak mit ca. 500 Gramm
  • Olivenöl
  • Magic Dust
  • ca. 500 Gramm Zwiebeln
  • Butter
  • eine Halbe Zitrone
  • 1 Zweig Thymian
  • Zucker
  • Salz / Pfeffer
  • Mehl
  • Bier

 

Und so habe ich das Holzfällersteak gemacht:

Als erstes habe ich 2 EL Olivenöl mit ca. 2 EL Magic Dust von Spicebar zu einer Marinade gemischt. Ihr könnt hier natürlich euer eigenes Mischen oder auch euer Lieblingsgewürz nehmen. Ich mag für Schwein halt dieses. Wer sich mal die Zutaten anschaut kann sich denken warum. Als nächstes habe ich das Fett am Rand rautenförmig eingeschnitten und das Holzfällersteak mariniert. Hierbei habe ich nur das Fleisch mariniert. Nicht das Fett. Damit der tolle Eigengeschmack vom Eichelschwein und die salzige Note vom Shio Mizu Reifeverfahren nicht zu sehr wegmariniert wird, habe ich es nur knapp 30 Minuten ziehen lassen.

Bierzwiebeln:

In dieser Zeit habe ich die Zwiebeln in grobe Ringe geschnitten. Ich hab Schalotten genutzt. Einfach weil ich noch welche davon hatte. Nun den Grill und den Seitenkocher anheizen und los geht es.

Die Zwiebeln werden in einer Pfanne mit Butter angedünstet, mit Salz, Pfeffer, etwas Thymian, Zucker und dem Saft einer halben Zitrone gewürzt und abgeschmeckt. Das Ganze wird nun mit etwa 1 EL Mehl bestreut, durchgerührt und mit ca. 250 ml Bier abgelöscht. Meins war dabei ein regional gebrautes von Denver. Alles unter rühren eindicken lassen. Dies dauert in der Regel ca. 10 Minuten.

Währenddessen habe ich das Holzfällersteak bei offenem Deckel und hoher Hitze auf dem Imperial gegrillt.

Hierbei müsst ihr aufpassen und etwas Platz auf dem Grill haben. Durch das Fett und die Marinade werden sich viele Flammen bilden. Also ist es wichtig, dass ihr das Holzfällersteak bei Falmmenbildung immer wieder verschiebt. Wir wollen Röstaromen und keine Kohlestücke. Und nein. Es wird nicht mit Bier abgelöscht.

Nachdem beide Seiten schön angegrillt wurden, habe ich die Fettseite auf das Rost gehalten um diese anzuknuspern. Nun kommt das Steak in den Indirekten Bereich zum nachziehen. Nur Grill ausmachen und liegen lassen kann hier böse enden. Es könnten dabei immer noch kleine Flammen im Grill sein und euer Steak geht erneut in Flammen auf. Also lieber etwas weg vom direkten Grillplatz.

Meine gewünschte Kerntemperatur lag bei knapp über 60 Grad. Somit ist es noch schön saftig.

Zum servieren einfach die Bierzwiebeln aufgeben und den Klassiker genießen.

So muss ein Holzfällersteak sein. Knusprig, saftig und auch ruhig mit verbrannten Gewürzen. Genau dies macht es ja aus.

Guten Hunger.

Total Views: 519 ,