Löffelbiskuit-JaiLo’s mit Kola-Bacon und SüßholzAnanas

Das Pfingswochenende stand im Zeichen des OT-Treffen der Ugly Drum Fire Plate und Ugly Drum Smoker Gruppen. Hierbei durfte ich mir mit Mark Busche von LowCarb.BBQ einen Pavillon teilen. Zu unseren eigenen Kreationen haben wir natürlich spontane Gemeinschaftsprojekte gestartet. Darunter diese leckeren Häppchen mit Löffelbiskuit.

Als erstes wurden Löffelbiskuit-Stangen leicht mit Bourbon getränkt. Hier könnt ihr bei gefallen aber auch einen Rum nehmen. Je nach Flüssigkeit und eigenem Geschmack solltet ihr beim tränken aber auf die Dosis achten. Es kann schnell zu viel des Guten werden und der Alkohol übertüncht alles andere. Also VORSICHTIG🙈. Bacon wurde ausgelegt, mit dem neuen Kirsch-Kola-Rub von Spicebar gewürzt und anschließend den getränkten Löffelbiskuit mit je einer Scheibe Kola-Bacon eingerollt.

Diese kleinen Päckchen wurden nun scharf angegrillt. Wir haben dies natürlich auf einer Feuerplatte gemacht. Ihr könnt es aber auch genauso gut auf einer Gussplatte, Pfanne oder dem Rost im Grill tun.

Nebenbei wurden Ananasscheiben ebenfalls scharf angegrillt. Diese wurden dann nach dem ersten drehen mit Süßholzpulver bestreut um ihnen eine leichte Lakritznote zu verpassen. Je nachdem in welcher Größe ihr die Löffelbiskuit-JaiLo’s servieren wollt schneidet ihr eure Anans zu.

Die Ananasstückchen werden nun mit Hilfe eines Spießes oder Zahnstochers auf die mit Kola-Bacon angegrillten Löffelbiskuit-Happen gesteckt. Fertig sind eure Löffelbiskuit-JaiLo’s.

Löffelbiskuit-Happen JaiLo's

 

 

 

 

 

 

Was soll ich sagen. Eine Geschmacksachterbahn erwartet euch. Der Kola-Bacon hat super mit dem Bourbon harmoniert und die leicht lakritzige Ananas hat dem Ganzen das Krönchen aufgesetzt. Die Lakritznote könnt ihr je nach Menge des Süßholzpulvers selbst bestimmen. Der Lakritzgeschmack ist bei sowas immer der geschmackliche Abschluß da er meistens immer erst kommt wenn die Speise gekaut und auf dem Weg nach unten ist. Somit entseht diese Achterbahn und scheint nicht zu enden.

Eine äußerst leckere Geschichte als Starter oder Abschluss eines schönen Grillnachmittags. Für Mark und mich wird es diese Häpperchen nicht das letzte Mal gegeben haben.

Guten Hunger

Total Views: 838 ,