Kasseler mit Sauerkaut und Ananas aus dem Dutch Oven

Am Wochenende war der Dutch Oven dran. Es sollte einfach und herzhaft werden. Was passt da wohl besser als Kasseler aus dem Dutch Oven.

Ich habe ein ca. 2 Kilo Stück Kasseler Nacken leicht mit Senf eingerieben und anschließend mit Zauberstaub von Spicebar gewürzt.

Dies habe ich über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und vor der Weiterverarbeitung in ca. 2-3 cm dicke Stücken geschnitten. Alles weitere erfolgte wie beim Schichtfleisch. 

Als erstes wurde der Dutch Oven mit Bacon ausgelegt.

Nun folgte das Schichten. Ich hatte 3 Dosen Sauerkaut mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern und Wacholderbeeren gewürzt und den Boden damit leicht bedeckt. Ebenso den unteren Rand. Nun kamen Kasselerscheiben, Ananasscheiben, Zwiebelringe und Sauerkraut im Wechsel in den Dutch Oven.
Kasseler abwechselnd geschichtet mit Sauerkraut, Zwiebeln und Ananas

Der Rest des Sauerkrauts kam dann oben drauf. Nun wurden als erstes ca. 0.5 Liter Apfelsaft eingegossen. Anschließend 2 in Scheiben geschnittene Äpfel am Rand verteilt, ein Glas Fienschmecker Steak und Grillsoße aufgegeben, Kartoffeln in gleichgroßen Stücken eingelegt, diese mit dem Kartoffelknaller von Spicebar gewürzt und alles mit Bacon eingeschlagen.

Das Ganze kam nun mit Deckel für gut 2,5 Std. auf die Kohlen zum vor sich hinköcheln. Unten hatte ich 8 und oben 16 Kokoko Eggs.

Allein der Geruch war schon der Hammer. Ein einfaches und leckeres Gericht.

Unbedingt zum Nachmachen empfohlen.

Guten Hunger


 

Total Views: 2887 ,