Melonen-Wagyu-Burger

Melonen-Wagyu-Burger

Melonen-Wagyu-Burger

Melone ist dieses Jahr wohl mein Ding. Zumal versuche ich ja immer gern etwas Neues und eine neue Alternative. Heute wäre es wohl wieder die Alternative zu einem Bun. Und dieses Mal für meinen Melonen-Wagyu-Burger. Hierbei braucht man nicht einmal Sauce. Und warum unbedingt Wagyu Patties? Weil sie einfach lecker sind und dieses Gericht nicht zum Vollfressen gedacht ist. Also kann ich bei der kleinen Menge auch mal ein besseres Fleisch nehmen. Die Patties habe ich übrigens von Eatventure. Aber das ist mein persönliches Ding. Man kann hier auch definitiv einen leckeren Hähnchen-Burger draus machen. Wichtig ist die Idee und was ihr draus macht.

Zutaten für Melonen-Wagyu-Burger:

Und so habe ich es gemacht:

Wie ihr seht sind es wenige Zutaten. Aber der Geschmack ist riesig. Manchmal braucht es eben nicht viel.

Als erstes habe ich für den Melonen-Wagyu-Burger die Melonenbuns vorbereitet. Dazu schneidet ihr eine dicke Scheibe aus einer Melone raus und viertelt sie anschließend. Ist dies getan dann schneidet ihr den Mittelteil aus dem Fruchtfleisch raus, so dass ihr eine Tasche erhaltet.

Bei der Stärke der Melonenscheibe und der Dicke der Taschenwände müsst ihr schauen was ihr beißen könnt. Ebenso sollten die Taschenwände nicht zu dünn sein da sie euch sonst brechen.

Als nächstes bereitet ihr euren Grill oder Oberhitzegrill für direkte starke Hitze vor. Ich habe den Helios dazu genutzt.

Zuerst habe ich die Wagyu Patties gute 1,5 Min. von jeder Seite gegrillt.

Anschließend wurden die Patties noch mit je einer dünnen Scheibe Mozzarella überbacken.

In der Zeit wo die Mini Wagyu Patties ruhen konnten, habe ich die Melonenbuns ebenfalls kurz angegrillt. Wer es mag kann sie vorher noch mit etwas Sojasauce etc. beträufeln um ihnen einen kleinen Kick zu geben.

Nun kommt nur etwas Rucola in die Melonenbuns und das oder die überbackenen Wagyu Patties kommen dazu. Fertig ist der Melonen-Wagyu-Burger

Fazit:

Die Patties allein sind schon der Hammer. Aber in dieser Kombination ist es ein Sommerburger der Extraklasse. Die saftige Melone, der Rucola und der Mozzarella harmonieren super mit dem Fleisch. Das Teil ist sowas von saftig und frisch. Ich könnte glatt schon wieder. Eurer Phantasie sind auch hier wieder keine Grenzen gesetzt. Minze zur Melone, Sojasauce oder oder. Probiert euch aus.

Guten Hunger

Total Views: 287 ,