Onglet Burger Jerky flavor

Onglet Burger

Neulich war ich bei der Zahnreinigung. Auf die Frage nach der Anwendung von Zahnseide konnte ich nur ehrlich Antworten. Ich nutze sie nur, wenn ich Essensreste entfernen muss. Daraufhin musste die Dame lachen. „Also dann essen sie doch mehr. Dann benutzen sie die Zahnseide wenigstens vernünftig.“ Bester Tip ever Gesagt getan. Ich steh auch Beef Jerky. Aber ich mag die langen Zubereitungszeiten nicht immer. Warum auch warten. Onglet Burger mit Jerkygeschmack

Zutaten für meinen Onglet Burger Jerkygeschmack:

  • Onglet / Hanging Tender / Nierenzapfen
  • Würziger Bergkäse
  • Tomaten
  • Salat
  • 40 Gramm Beef Jerky Gewürzmischung
  • 200 ml Sojasauce
  • 50 ml Mirin
  • 50 ml Worcestershiresauce
  • Gurken (bei Bedarf)
  • Buns
  • Sauce

 

Und so habe ich es gemacht:

Als erstes habe ich aus der Beef Jerky Gewürzmischung von Don BBQ, der Sojasauce, dem Mirin und der Worcestershiresauce eine Marinade zusammengerührt. In dieser wurde das von der Mittelsehne befreite Onglet für mind. 4 Std. mariniert. Das Onglet von Eatventure hatte hierbei ein Gesamtgewicht vom ca. 800 Gramm. Dies ist für die Burger natürlich zuviel. Aber das hat dem Brotaufschnitt am Folgetag keinen Abbruch getan

Der Broil King wurde dann für direkte und indirekte Hitze vorbereitet und das Beef für unseren Onglet Burger aus der Marinade geholt.

Ihr könnt nun selber entscheiden ob ihr lieber vorwärts oder rückwärts grillt. Ich habe es kurz und scharf angegrillt und anschließend indirekt auf Temperatur gebracht. Hierbei habe ich eine Kerntemperatur von ca. 55 Grad angepeilt.

Während das Onglet Burger Fleisch zum ruhen beiseite gelegt wurde habe ich die restlichen Zutaten geschnitten und vorbereitet.

Ich wollte das in Tranchen geschnittene Fleisch durch ein weiteres Überbacken mit dem Käse nicht übergaren. Daher blieb der Käse kalt. Und das war auch echt gut so.

Auf die angerösteten Buns kam als erstes die Original von Fiensmecker. Diese hat einen leichten Gurkengeschmack und passte super zum Fleisch. Wer diese nicht hat kann einfach Gewürzgurken nutzen. Nach einem Salatblatt kommt dann der Käse, die Tomaten und das Onglet. Als Abschluss habe ich noch schon eine leicht rauchige Sauce aufgegeben. Ich habe dafür die Nappi Sauce gewählt. Was offen ist muss ja auch verbraucht werden. Und sie passte Top dazu.

Ja so schnell kann es Jerky in XXL geben

Fazit:

Das Onglet war mit dieser Marinade toll gewürzt und hatte den unvergleichlichen Jerkyduft. Zusammen mit dem leichten Gurkengeschmack und dem herzhaften Käse aus Heumilch war es ein Knaller. Die 55 Grad Kerntemperatur waren optimal und das Fleisch Hammerzart.

Gibt es definitiv nochmal.

Guten Hunger

Total Views: 90 ,