Der scharfe Türke (Burger im Adana Style)

Burger im Adana Style

Ich war schon lange nicht mehr beim Adana Kebab essen. Daher wurde es Zeit eine kleine Abhilfe zu schaffen. Und da Burger immer gehen kommt hier der Burger im Adana Style.

Adana Kebab ist eine türkische Spezialität und kommt ursprünglich aus der gleichnamigen Stadt. Es ist eine scharfe Variante der Köfte und wird eigentlich auf Spießen über Holzkohle gegrillt. Ich habe dazu einfach mal den Broil King genutzt.

Beim Türken meines Vertrauens (Hakan von Bizanzer Delicata) kaufe ich immer Gehacktes Halb und Halb. Sprich Rind und Lamm. Man mag von der Schlachtmethode halten was man will.

Und so habe ich es gemacht:

Für 4 Burger gab es ca. 500 Gramm Halb und Halb. Dazu kam noch die Hälfte einer Cucuk in kleinen Würfeln. Gewürzt habe ich das Ganze mit 2 TL Berliner Chili, 1 TL Max von Spicebar sowie einem guten TL Harissa.

Das Max von Spicebar ist eine Mischung aus Kalahari Wüstensalz, Zwiebeln und Kreuzkümmel. Also optimal für unseren Adana Style. Wer es Originaler mag der nimmt Aci Pul Biber.

Diese Masse wird gleichmässig vermengt und zum ziehen in den Kühlschrank gestellt. Hier zieht die Schärfe aus den Chilis nochmal schön nach.

Zum Grillen benötigt ihr eine direkte und eine indirekte Zone. Am Imperial habe ich dazu die kleine Kammer auf volle Hitze und die große Kammer auf halbe Hitze eingeregelt. Anschließend habe ich eine rote und grüne Spitzpaprika sowie eine Tomate auf einen Spieß gezogen und über halber Hitze kurz angegrillt und dann in den indirekten Bereich gelegt. Ziel ist es, dass alles schön weich wird. Gerade die Tomate. Passt aber auf dass es euch nicht zu schwarz wird.

Aus der Fleischmasse habe ich 4 gleichgroße Patties geformt und diese für knapp 2 Minuten pro Seite über direkter starker Hitze gegrillt.

Unser Pattie im Adana Style

Nebenbei wird noch schnell das Bun angetoastet und pro Burger ein paar Scheiben Gemüsezwiebel abgeschnitten.

Zum Garnieren habe ich etwas Schnittlauch kleingehackt. Habt ihr Petersilie dann nutzt diese.

Die angegrillte Tomate ist fertig wenn sich die Haut einfach abziehen lässt. Dies solltet ihr dann vor dem servieren tun.

Zum Zusammenbauen:

Die Spitzpaprikas kommen auf die Unterseite eures Bun. Hier drauf kommt euer Pattie, ein paar Ringe der Gemüsezwiebel, eine halbe Tomate und etwas Schnittlauch. Deckel drauf Fertig.

Da die Zuzaten wunderbar saftig sind und die Geschmacksknospen eh schon tanzen kann hier auf eine Sauce verzichtet werden. Standesgemäß gehört hierzu natürlich eine Gazoz. Wer es mag kombiniert noch mit Ayran.

Herrlich und lecker. Ich liebe es.

Total Views: 1279 ,