Elsas(s) Burger

Elsas(s) Burger

Es stand das ehrenamtliche Event „Essen für Essen“ an der Tagesordnung. Zusammen mit dem Baumwipfelpfad Harz und dem Sagenhaft habe ich dieses Event zu Gunsten der Tafel Goslar nun schon zum zweiten Mal als BBQ-ELFE unterstützen dürfen. Dieses Event soll zeigen, dass man mit Essen jemand anderes sein Essen nicht nur zubereiten, sondern eben auch beschaffen kann. Und dies in Form einer Spende. Dieses Jahr haben wir mit diesem Event 1000 Euro an die Tafel Goslar übergeben können. Dieses Jahr hatte ich sogar Hilfe. Die Ehrlich Griller waren dieses Jahr mit am Start. Und für dieses Event wurde der Elsas(s) Burger geboren.

Der Elsas(s) Burger sollte in die Ecke Flammkuchen Elsässer Art gehen und den Herbst dadurch wiederspiegeln.

Also wurde nachgedacht. Schmand, Bacon, Frühlingszwiebeln, Gewürze, Bergkäse als Gegenspieler, Pattie, Bun, Rucola, Check. Im Kopf stand der Elsas(s) Burger. Nun war noch Holgers Wunsch ein buntes Bun zu nutzen umzusetzen. Also kurz gegoogelt. Flagge Elsass. Check. Rot Weiß und goldene Kronen. Bääähm. Rotes Bun, weißer Schmand, goldener Käse. Läuft.

Zutaten für den Elsas(s) Burger:

  • Rote Buns
  • Patties
  • Bergkäse
  • Schmand
  • Baconwürfel
  • Frühlingszwiebeln
  • Salz / Pfeffer

 

Und so haben wir es gemacht:

Als erstes sei gesagt, dass die Mengenangaben hier nach eurem Geschmack variabel einzusetzen sind. Zudem haben wir hier in einer Masse von 150 Burgern gedacht und zubereitet. Selbst das Herunterrechnen würde es nicht bringen. Schließlich zieht die Sauce in der Menge ganz anders nach.

Wer keine roten Buns findet kann sie einfach selber machen. Ihr backt euer Lieblingsrezept und ersetzt das Wasser einfach durch Rote Beete Saft. Auch Flüssige Lebensmittelfarbe würde hier funktionieren.

Als erstes wurde der Bacon langsam ausgelassen. Wir haben es auf der Feuerplatte gemacht. Aber es geht auch auf der Plancha oder in der Pfanne. Nachdem dieser leicht knusprig war haben wir in etwas abtropfen lassen und die Baconwürfel in den Schmand gegeben. Dazu kamen in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln. Diese Masse haben wir mit Salz und Pfeffer vorsichtig abgeschmeckt. Für den Geschmack habe ich Smoky BBQ genommen. So haben wir die Schmandmasse eine gute Stunde ziehen lassen bevor wir sie mit Salz zu Ende abgeschmeckt haben. Der Bacon hat nicht ganz mit seinem Salz gereicht.

Nun wurde das Beef auf großer Hitze wie immer gegrillt. Nach dem ersten Wenden kam Salz und Pfeffer sowie unser milder Bergkäse auf das Pattie. Als Pfeffer habe ich hier nun den Steak Pfeffer genommen. Dieser ist schön grobkörnig und hat dem ganzen nochmals etwas wumms gegeben.

Die roten Buns wurden nebenbei angeknuspert und mit Rucola belegt. Das Pattie kam nun auf den Rucola und wurde mit einem guten EL Schmand-Masse getopt.

Fertig ist der Elsas(s) Burger.

Fazit:

Wir haben die Reihenfolge der Zutaten versucht zu variieren. Aber die Schmand-Masse als Topping zu nehmen hat uns am Besten gefallen.

Der Elsas(s) Burger ist super Frisch und ist mit der Schmand-Masse ein echter Knaller. Er ist herzhaft Frisch und passt super zur Jahreszeit.

Guten Hunger.

Total Views: 1169 ,