Inkbird IBBQ-4T Wifi Thermometer

Inkbird IBBQ-4T

Inkbird IBBQ-4T

Ich hatte in der letzten Zeit die Ehre 3 verschiedene Grillthermometer der Firma Inkbird testen zu dürfen. Unter anderem das noch nicht erhältliche Inkbird IBBQ-4T.

Da es für die Masse momentan am interessantesten sein dürfte, fange ich mit meinen Berichten auch gleich beim Inkbird IBBQ-4T (rechts im Bild) an. Laut Inkbird soll das Thermometer in der nächsten Zeit auch schon in Deutschland verfügbar sein.

Das IBBQ-4T ist das erste Grill-Thermometer aus dem Hause Inkbird welches mit WiFi daherkommt. Bis jetzt waren sie mit Funk oder wie das neue Strahlwassergeschützte IBT-4XC (Mitte) oder das IBT-6XS (links) mit Bluetooth ausgestattet.

Ausstattung

Das IBBQ-4T hat 4 Fühler. 3. sind für die Kerntemperatur und 1. für den Garraum. Dieser ist kürzer und hat keine Spitze. Weiterhin enthalten sind zwei Fühlerhalter für den Rost und ein USB-Ladekabel. Da mein Paket frisch aus der Entwicklung kam, hatte ich keine Bedienungsanleitungen beiliegen. Aber ich habe es auch ohne einfach bedienen können. Auch die Verpackung wird bei den endgültigen Geräten noch schöner werden.

Die Fühler sind zu den Vorgängermodellen wie vom IBT-6X allgemein kürzer gehalten und haben eine Krümmung beim Kabeleingang. Ebenso besitzt auch das IBBQ-4T einen Magneten zur Befestigung und ist wie das IBT-4XC Strahlwassergeschützt. Die 4 Fühlermessungen kann man beim IBBQ-4T, neben der Nutzung der App, bequem und auf einmal auf dem Bildschirm ablesen. Hierbei steht auch eine Hintergrundbeleuchtung zur Verfügung. Das Material des Gehäuse ist aus hochwertigem Kunststoff und kommt modern daher.

Bedienung per App

Alle Geräte aus dem Hause Inkbird werden mit einer App gesteuert. War es bei dem IBT-6X und IBT-4XC die kostenlose BBQ GO so ist es beim IBBQ-4T die kostenlose Inkbird Pro. Dies ist keine reine Thermometer-App. Mit ihr lassen sich auch andere WiFi Geräte ins WLan bringen und bedienen.

Das Verbinden des Inkbird IBBQ-4T mit dem eigenen WLan funktionierte reibungslos. Die App erklärt sich von selbst und bietet für das Thermometer praktische Einstellmöglichkeiten.

Wahl der Lebensmittel mit Kerntemperaturauswahl oder manueller Kerntemperatureinstellmöglichkeit

 

Einstellmöglichkeit für Min.- & Maximalberreiche der Temperatur im Garraum

 

Alarm beim Erreichen von der Kerntemperatur bzw. Abweichungen der vorgegebenen Garraumtemperaturen

Temperaturkurve

Akku

Der Akku im IBBQ-4T ist zu den Vorgängermodellen größer. Das Gerät besitzt nun einen 2000 mAh Lithiumakku der über ein USB-Kabel aufgeladen wird. Mein Gerät hat mit 4 Fühlern eine Laufzeit von knapp über 48 Stunden vollbracht.

Allgemeines und Fazit

Wer meine Tests bei FB gesehen hat, der hat auch gesehen, dass das mit dem Strahlwasserschutz passt. Die Fühlereingänge und die Ladebuchse sind mit Kappen geschützt und im Gerät befinden sich Dichtungen. Der Magnet hält das Gerät am Platz. Könnte allerdings etwas stärker sein. Da das Gerät für den Magneten etwas zu schwer ist, kann es bei der Benutzung im Senkrechten passieren, dass es rutscht. Ebenso könnten ein paar mehr Gummifüße, für flexibleres anbringen an kleineren Flächen, vorhanden sein. Dies wurde so auch gemeldet. Mal schauen ob es umgesetzt wird. Über die App kann bis jetzt auch nur eine WLan-Adresse eingegeben werden. Nehmt ihr es also mit, müsst ihr es neu Verbinden. Was aber einfach verläuft. Ob es Vernünftig war den 4. Fühler nur für den Garraum zu bauen und hier keine 4. Spitze zu haben wird sich noch zeigen müssen.

Abschließend kann ich bis jetzt sagen, dass das Inkbird IBBQ-4T ein klasse Thermometer ist. Endlich WiFi. Das Gerät ist toll verarbeitet, die App einfach, übersichtlich und mit guten Einstellmöglichkeiten. Der Akku hält ausreichend und wir haben einen Strahlwasserschutz. Für mich bis jetzt alles super.

Total Views: 746 ,